• en
  • es
Tel(02056)9811-0  
T(02056)98110      WhatsApp

    Hidrex-Iontophoresegeräte - neueste Generation mit vielen Komfortfunktionen

    Mit HIDREX LWI Geräten

    Hyper­hi­drose
    erfolg­reich thera­pieren

    PSP  ConectPSP  Conect

    PSP 1000 connect

    PSP 100 connect

    EFFEKTIV

    SICHER

    SCHO­NEND

    Bedie­nung über App mit Sprach­steue­rung

    Konnektivitaet klein

    Puls­brei­ten­ein­stel­lung

    Impuls­stärke frei wählbar

    Gleich-/Puls­strom umschaltbar

    Übermäßiges Schwitzen komfortabel und sicher behandeln mit Hidrex Iontophoresegeräten

    Mit den neuen Komplett­sys­temen von HIDREX kann die Leitungs­wasser-Ionto­pho­rese-Therapie sofort durch­ge­führt werden. Sie erhalten in der jeweils gewählten Grund­aus­stat­tung HF (Hand-/ Fußbe­hand­lung) oder AX (Behand­lung der Achseln) alle zur Therapie notwen­digen Teile. Sie haben bei der Ausfüh­rung HF die Wahl zwischen Alumi­nium-Elek­troden (AL) oder Edel­stahl-Elek­troden (VA). Eine Entschei­dungs­hilfe für das für Sie bessere Elek­tro­den­ma­te­rial finden Sie weiter unten.

    Die Foli­en­ober­fläche des Ionto­pho­re­se­ge­rätes aus Poly­ethylen ist äußerst dick, kratz­un­emp­find­lich, stabil und abrieb­fest gestaltet. Die versteckten Bedien­ele­mente (Druck­sen­soren) sind aus der Ortho­pä­die­technik und werden unter anderem in Roll­stühlen einge­setzt. Diese sind auf Robust­heit und viele Druck­zy­klen ausge­legt, so wie das im Klinik­ein­satz der Fall ist. Somit ist kein Dreh­knopf vonnöten, was z.B. eine Reini­gung sehr erleich­tert.

    Alle Iontophoresegeräte von HIDREX verfügen über folgende technische Features:

    • ASE© – Anti Schock Elek­tronik, Verhin­dert elek­tri­schen Schlag (Weide­zau­n­ef­fekt)

    • Über­the­ra­pie­schutz

    • Eintauch­über­wa­chung

    • Bedie­nung ohne Hilfs­person

    • Voll­au­to­ma­ti­scher Thera­pie­ab­lauf

    • Timer-Funk­tion

    • Intel­li­gente Mikro­pro­zessor-Steue­rung

    Je nach Ausstat­tung sind die Steu­er­ge­räte zwischen Gleich- und Puls­strom umschaltbar oder verfügen über eine Puls­brei­ten­ein­stel­lung zur Anpas­sung der Effi­zienz und Verträg­lich­keit des Puls­stromes.

    Hilfe bei der Wahl des richtigen Elektrodenmaterials

    AL – Alumi­nium: Wenn Sie an einer Nickel oder Chrom­all­ergie leiden, so empfehlen wir Ihnen die Elek­tro­den­va­ri­ante aus Leicht­me­tall (Alumi­nium: AlMg3).

    VA-Edel­stahl: Andern­falls raten wir die Edel­stahl­va­ri­anten zu nutzen, da diese viel leichter zu reinigen sind (Reini­gung schneller und nicht so häufig notwendig). Da die Ober­fläche beim Edel­stahl glatter und härter als bei Alumi­nium ist, haben Verschmut­zungen und vor allen Dingen Kalkan­satz weniger Angriffs­fläche. Die Gefahr von Krat­zern oder Verfär­bungen der Elek­troden sind bei Edel­stahl nied­riger.