• en
  • es
Tel(02056)9811-0  
T(02056)98110      WhatsApp

    HIDREX Leitungswasser-Iontophorese (LWI) gegen starkes, übermäßiges Schwitzen

    HIDREX Iontophorese-Behandlung im Detail

    Bei der HIDREX-Therapie wird ein schwa­cher Gleich- oder Puls­strom durch die betrof­fenen Körper­zonen geleitet. Dieser Strom­fluss wird durch ein Wasserbad gewähr­leistet und führt zu einer Redu­zie­rung der Schweiß­se­kre­tion an den im Behand­lungs­wasser befind­li­chen Haut­re­gionen. Die HIDREX-Therapie erfolgt durch Hand- und Fußbäder bzw. zur Behand­lung der Achseln, des Gesichts oder des Nackens/​Rückens mittels spezi­eller Schwamm-Appli­ka­toren.

    Die Therapie mit LWI (Leitungswasserionto­pho­rese) ist vergleichbar mit einem Fitness­trai­ning, bei dem die Qualität der Ergeb­nisse davon abhängt, wie diszi­pli­niert man seine Übungen durch­führt.

    Zu Beginn der Therapie sollte dreimal die Woche je 15 Minuten thera­piert werden (Initi­al­phase). Nach etwa 10 Behand­lungen norma­li­siert sich das Schwitzen bereits. Für die Erhal­tung des Ergeb­nisses reichen i.d.R. etwa 1 – 3 Behand­lungen pro Woche aus.

    Der Thera­pie­ef­fekt ist rever­sibel, so dass sich nach Beenden der Therapie das Schwitzen nach einiger Zeit wieder einstellt.