Iontophorese: Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Sicherheitshinweise

Kontraindikationen

Mit Ausnahme einer ausdrück­li­chen ärzt­li­chen Geneh­mi­gung und Begleitung/​Überwachung darf die Ionto­pho­rese-Behand­lung auf keinen Fall ange­wendet werden bei:

  • Pati­enten mit einem Herz­schritt­ma­cher
  • Pati­enten mit einem ICD (implan­tierten Cardi­ode­fi­bril­lator)
  • Schwan­ger­schaft
  • Pati­enten mit metall­hal­tigen Intrau­terin-Pessaren (Spirale)
  • mit Metall­im­plan­taten im Bereich des Strom­flusses
  • mit großen Haut­de­fekten / Wunden, die nicht mit Vase­line abge­deckt werden können
  • mit stark einge­schränkter Sensi­bi­lität im Bereich des Strom­flusses (z.B. Poly­neu­ro­pa­thie)
  • größeren Wunden, akuten Lokal­in­fek­tionen, Haut­aus­schlag, Schwel­lungen oder lokalen Entzün­dungen
  • direkte Appli­ka­tion des elek­tri­schen Stromes durch die Brust, Gehirn oder Sinus­knoten
  • Pati­enten mit vermu­teten bzw. diagnos­ti­zierten Herz­be­schwerden oder Epilepsie

Nebenwirkungen

Folgende Neben­wir­kungen oder Effekte können für kurze Zeit nach der Thera­pie­sit­zung an den behan­delten Haut­arealen auftreten:

  • leichte Dysäs­thesie (Empfin­dungs­stö­rung), wie Krib­beln oder Brennen
  • kurz­zei­tige Haut­ir­ri­ta­tionen (Rötung) nach der Behand­lung
  • Erythem (Haut­rö­tung, kurz­zei­tige Vesikel oder Bläs­chen)
  • leichte Verbren­nungen durch längeren, direkten Kontakt zur Elek­trode

Warnung

  • Das Thera­pie­gerät darf nur mit dem speziell für dieses Medi­zin­gerät ausge­legten HIDREX Stecker­netz­teil (HIDREX Typen­schild mit zum Steu­er­gerät korre­spon­die­render Gerä­te­nummer) betrieben werden.
  • Die Behand­lungs­elek­troden müssen immer durch die mitge­lie­ferten Hand­tü­cher abge­deckt werden, da es sonst zu Verbren­nungen kommen kann. Vermeiden Sie den direkten Kontakt zum Metall!
  • Es dürfen nicht zwei Geräte gleich­zeitig bei einem Pati­enten ange­wendet werden.
  • Legen Sie vor der Behand­lung metal­li­schen Schmuck (Ringe etc.), der sich bei der Behand­lung im Wasserbad befinden würde ab, da es sonst durch Strom­kon­zen­tra­tionen an diesen Stellen zu leichten Verbren­nungen (Strom­marken) kommen kann.

Wichtige Sicherheitshinweise

  • Stellen Sie das Thera­pie­gerät auf eine feste, ebene Fläche.
  • Stellen Sie sicher, dass das Thera­pie­gerät beim Einschalten Raum­tem­pe­ratur hat.
  • Obwohl ein Heraus­nehmen der Hände oder Füße aus dem Behand­lungs­wasser jeder­zeit gefahrlos möglich ist, sollten Sie die Dosis vorher auf Null senken. In sehr seltenen Fällen könnte es zu unan­ge­nehmen Strom­schlägen1 kommen.
  • Das Gerät darf nicht in der Nähe von Kurz­wellen- und Mikro­wel­len­the­ra­pie­ge­räten verwendet werden. Der Mindest­ab­stand sollte 2 Meter betragen.
  • Über­prüfen Sie bei Netz­be­trieb, ob Ihre Strom­ver­sor­gung die erfor­der­li­chen 110 – 230 V~ bei 50 – 60 Hz aufweist.
  • Ziehen Sie das Netz­teil aus der Steck­dose, wenn sich ein Gewitter nähert oder das Thera­pie­gerät längere Zeit nicht verwendet werden sollte.
  • Dieses Thera­pie­gerät darf nur in geschlos­senen Räumen benutzt werden. Setzen Sie es nicht Regen oder über­mä­ßiger Feuch­tig­keit aus.
  • Vor Reini­gung des Thera­pie­ge­rätes ziehen Sie alle Stecker ab und schalten das Gerät aus. Verwenden Sie ein weiches, feuchtes Tuch und eine milde Reini­gungs­lö­sung, um das Thera­pie­gerät zu reinigen.
  • Verwenden Sie kein Petro­leum, Verdün­nung, Alkohol, Wachs­ent­ferner oder andere Lösungs­mittel.
  • Knicken Sie die Kabel nicht zu stark ab und setzen Sie die Kabel nicht Hitze oder Chemi­ka­lien aus. Ist ein Kabel beschä­digt, ziehen Sie es aus dem Gerät und lassen Sie es von der Hidrex  GmbH über­prüfen.
  • Öffnen Sie das Gerät nicht. Dieses Thera­pie­gerät hat im Inneren keine Bedien­teile. Alle Service­ar­beiten sind nur von der Hidrex GmbH auszu­führen.
  • Waschen Sie die mitge­lie­ferten Hand­tü­cher regel­mäßig mit Ihrer Haus­wä­sche (beachten Sie hierzu die Pfle­ge­hin­weise auf dem Aufhänger).
1 Diese Strom­schläge sind zwar unan­ge­nehm, aber absolut unge­fähr­lich.

Weitere Hinweise zur Hyperhidrosebehandlung mit der HIDREX-Iontophorese: