Iontophorese: Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Sicherheitshinweise

Kontraindikationen

Mit Ausnahme einer ausdrücklichen ärztlichen Genehmigung und Begleitung/Überwachung darf die Iontophorese-Behandlung auf keinen Fall angewendet werden bei:

  • Patienten mit einem Herzschrittmacher
  • Patienten mit einem ICD (implantierten Cardiodefibrillator)
  • Schwangerschaft
  • Patienten mit metallhaltigen Intrauterin-Pessaren (Spirale)
  • mit Metallimplantaten im Bereich des Stromflusses
  • mit großen Hautdefekten / Wunden, die nicht mit Vaseline abgedeckt werden können
  • mit stark eingeschränkter Sensibilität im Bereich des Stromflusses (z.B. Polyneuropathie)
  • größeren Wunden, akuten Lokalinfektionen, Hautausschlag, Schwellungen oder lokalen Entzündungen
  • direkte Applikation des elektrischen Stromes durch die Brust, Gehirn oder Sinusknoten
  • Patienten mit vermuteten bzw. diagnostizierten Herzbeschwerden oder Epilepsie

Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen oder Effekte können für kurze Zeit nach der Therapiesitzung an den behandelten Hautarealen auftreten:

  • leichte Dysästhesie (Empfindungsstörung), wie Kribbeln oder Brennen
  • kurzzeitige Hautirritationen (Rötung) nach der Behandlung
  • Erythem (Hautrötung, kurzzeitige Vesikel oder Bläschen)
  • leichte Verbrennungen durch längeren, direkten Kontakt zur Elektrode

Warnung

  • Das Therapiegerät darf nur mit dem speziell für dieses Medizingerät ausgelegten HIDREX Steckernetzteil (HIDREX Typenschild mit zum Steuergerät korrespondierender Gerätenummer) betrieben werden.
  • Die Behandlungselektroden müssen immer durch die mitgelieferten Handtücher abgedeckt werden, da es sonst zu Verbrennungen kommen kann. Vermeiden Sie den direkten Kontakt zum Metall!
  • Es dürfen nicht zwei Geräte gleichzeitig bei einem Patienten angewendet werden.
  • Legen Sie vor der Behandlung metallischen Schmuck (Ringe etc.), der sich bei der Behandlung im Wasserbad befinden würde ab, da es sonst durch Stromkonzentrationen an diesen Stellen zu leichten Verbrennungen (Strommarken) kommen kann.

Wichtige Sicherheitshinweise

  • Stellen Sie das Therapiegerät auf eine feste, ebene Fläche.
  • Stellen Sie sicher, dass das Therapiegerät beim Einschalten Raumtemperatur hat.
  • Obwohl ein Herausnehmen der Hände oder Füße aus dem Behandlungswasser jederzeit gefahrlos möglich ist, sollten Sie die Dosis vorher auf Null senken. In sehr seltenen Fällen könnte es zu unangenehmen Stromschlägen1 kommen.
  • Das Gerät darf nicht in der Nähe von Kurzwellen- und Mikrowellentherapiegeräten verwendet werden. Der Mindestabstand sollte 2 Meter betragen.
  • Überprüfen Sie bei Netzbetrieb, ob Ihre Stromversorgung die erforderlichen 110-230 V~ bei 50-60 Hz aufweist.
  • Ziehen Sie das Netzteil aus der Steckdose, wenn sich ein Gewitter nähert oder das Therapiegerät längere Zeit nicht verwendet werden sollte.
  • Dieses Therapiegerät darf nur in geschlossenen Räumen benutzt werden. Setzen Sie es nicht Regen oder übermäßiger Feuchtigkeit aus.
  • Vor Reinigung des Therapiegerätes ziehen Sie alle Stecker ab und schalten das Gerät aus. Verwenden Sie ein weiches, feuchtes Tuch und eine milde Reinigungslösung, um das Therapiegerät zu reinigen.
  • Verwenden Sie kein Petroleum, Verdünnung, Alkohol, Wachsentferner oder andere Lösungsmittel.
  • Knicken Sie die Kabel nicht zu stark ab und setzen Sie die Kabel nicht Hitze oder Chemikalien aus. Ist ein Kabel beschädigt, ziehen Sie es aus dem Gerät und lassen Sie es von der Hidrex  GmbH überprüfen.
  • Öffnen Sie das Gerät nicht. Dieses Therapiegerät hat im Inneren keine Bedienteile. Alle Servicearbeiten sind nur von der Hidrex GmbH auszuführen.
  • Waschen Sie die mitgelieferten Handtücher regelmäßig mit Ihrer Hauswäsche (beachten Sie hierzu die Pflegehinweise auf dem Aufhänger).
1 Diese Stromschläge sind zwar unangenehm, aber absolut ungefährlich.

Weitere Hinweise zur Hyperhidrosebehandlung mit der HIDREX-Iontophorese: