Über uns – die Hidrex GmbH ein Firmenportrait

Die HIDREX GmbH

… ist seit über 30 Jahren Hersteller und Distributor für elektronische Hilfen und Medizintechnik. Das Unternehmen ist spezialisiert auf medizinische elektrische Geräte, Assistive Technologie und Rollstuhl-Sondersteuerung. Das Qualitätsmanagementsystem der HIDREX GmbH ist seit 1999 nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert. Für den Vertrieb von Iontophoresegeräten in den USA ist die HIDREX GmbH von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassen. In diesem Rahmen ist HIDREX Entwickler, Hersteller und Inverkehrbringer von diversen Medizinprodukten der Klassen I (Rehaprodukte) & IIa (Stimulationsprodukte).

 

Standorte

Hauptsitz der HIDREX GmbH ist seit 2006 die Otto-Hahn-Straße 12 in Heiligenhaus. Neben der Verwaltung befinden sich hier auch die Fertigungseinrichtungen, in denen insbesondere Iontophoresegeräte gegen Hyperhidrose, Hilfsmittel zur Unterstützenden Kommunikation, Laser-, und Magnetfeldgeräte für den Veterinärbereich, Rollstuhlsonder- und Umfeldsteuerungen sowie verschiedene OEM- Produkte hergestellt werden.

Am Standort Heiligenhaus ist zusätzlich noch die seit 2004 ebenfalls durch Andreas Kämper geführte Firma IDEA Elektroniksysteme GmbH ansässig. Diese räumliche Nähe zum wichtigsten Zulieferer von elektronischen Bauteilen für die Produktion ermöglicht eine zeitnahe Versorgung und eine Verkürzung der Kommunikation.

 

Geschichte

Die HIDREX GmbH ist rechtliche Nachfolgerin der 1974 an der Universität Wuppertal gegründeten Gesellschaft für angewandte Kybernetik mbH (ABP) und ihrer Tochtergesellschaften. Die ABP beschäftigte sich in ihrer Anfangszeit in Forschungsprojekten erfolgreich mit der Nutzung von elektrischen Biosignalen der Nerven und Muskeln zur Steuerung von aktiven Prothesen.

Begünstigt durch die schnelle Entwicklung der Computertechnologie produzierte und vertrieb die ABP ab 1976 in Wuppertal Rehabilitationshilfsmittel für Menschen mit Behinderung. Ziel war es, durch spezielle Arbeitsplatzausstattungen die Integration von behinderten Menschen im beruflichen und privaten Umfeld zu verbessern. Im Laufe der nächsten Jahre erweiterte sich die Produktpalette um selbstentwickelte Kommunikationshilfen in Form von Spezialtastaturen, behindertengerechten Maussteuerungen und auf Bildverarbeitung basierenden Eingabehilfen wie z.B. dem Eye-Tracking-System und der Kopfmaus. Als Partner der Siemens AG in dem von Frau Hannelore Kohl, der Gattin des Altbundeskanzlers Dr. Helmut Kohl, unterstütztem Projekt „Computer helfen Heilen“ entstanden spezielle behindertengerechte Lösungen für Spracherkennung, Telefonlösungen und komplette Umfeldsteuerungssysteme.

Im Jahr 1983 erweiterte die ABP ihren Geschäftsbereich auf dem Gebiet der medizintechnischen Geräte. Zusammen mit der „Gesellschaft für Medizin und Technik“ als Teil der Universität Wuppertal und in Zusammenarbeit mit den größten Hautkliniken Deutschlands wurde das erste Iontophoresegerät zur Behandlung der Hyperhidrosis entwickelt und erfolgreich am Markt platziert. Für den orthopädischen und veterinärmedizinischen Bereich entstanden seit 1988 Magnetfeld- und Softlasertherapiegeräte.

Während der Vertrieb der Rehaprodukte weiterhin unter eigenem Namen erfolgte, gründete die ABP für die neu hinzugewonnen Produktfelder in den folgenden Jahren zwei Tochtergesellschaften: 1987 die HIDREX Gesellschaft für Biomedizinische Technik mbH, speziell für Produktion und Vermarktung der Medizinprodukte nach MPG, 1989 die IATRON GmbH für den Vertrieb der Veterinärsparte.

Im Jahr 2011 trat die HIDREX GmbH die Rechtsnachfolge der ABP Gesellschaft für angewandte Kybernetik und ihrer Tochtergesellschaften an. Heute beschäftigen die beiden Unternehmen HIDREX GmbH und IDEA Elekroniksysteme GmbH unter der Leitung von Andreas Kämper über 30 Mitarbeiter.